Ruth-Gaby Vermot-Mangold – Switzerland

Nachtrag vom 1. Juli 2006: Sie ist die Initiantin des Gewaltschutzgesetzes für die ganze Schweiz. Siehe auch Gewaltschutzgesetz im Kanton Zürich, und diese Seite.

Nachtrag vom 17. Juni 2007: Brave women without photos.
Siehe auch für Deutschand: fortlaufender Text dieses Gesetzes, sowie auch diese Seite, und auf wikipedia.

Für Oesterreich, auch Frauenratgeberin.

Verbunden mit unserer englischen Präsentation They do steal children in Ukraine. Verbunden auch mit Gerechte Welthandelsregeln, und mit (Zürcher) Kantonsrat verabschiedet neues Gewaltschutzgesetz.
Sie initierte und entwickelte das 1000 Peacewoman-Projekt.

Ruth-Gaby Vermot-Mangold – Switzerland

Geboren 1941 in Solothurn. Bürgerin von Le Cerneux-Péquignot NE. Dr. phil. Ethnologin. Team- und Organisationsberaterin. Präsidentin Stiftung Contact Bern und Aids-Hilfe Bern Siehe SP-web).

Nationalrätin Kanton Bern seit dem 4. 12. 1995, Mitglied der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz SP (siehe Parlaments-Bio).

Même en français (voir Suisse Representant).

Eufor: Redebeitrag Ruth-Gaby Vermot-Mangold Nationalrätin SP und Präsidentin der Gesellschaft für bedrohte Völker Schweiz (GfbV) – Friedenspolitisches Nein zum EUFOR-Einsatz, Medienkonferenz 13.12.2004: Wirtschaftliche und politische Entwicklung statt Schweizer Soldaten für Bosnien-Herzegowina (siehe ganze Rede bei GSoA).

Interview mit Ruth-Gaby Vermot-Mangold, Vorsitzende des Unterausschusses für Flüchtlinge der Parlamentarischen Versammlung (siehe Europarat).

Same Interview in english (see Council of Europe).

Rechte der Indigenen und Stammesgemeinschaften schützen (in reformierte Nachrichten).

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.